Ist das jetzt eigentlich teuer oder günstig selber zu nähen?

20. August 2015

Erstmal ein ganz dickes Dankeschön für die vielen lieben Kommentare die letzten Tage. Ich freu mich wahnsinnig darüber!! Auch ein herzliches 'Hallo!' an alle Neuen, ich hoffe es gefällt euch hier. :)

Ich bin momentan voll und ganz im Taschenfieber. Heute habe ich Hanna im Gepäck...das war Liebe auf den ersten Blick. Ich war schon lange auf der Suche nach einem schönen Schnittmuster für eine größere Tasche. Meine kleinen Umhängetaschen liebe ich zwar sehr aber wenn man mit Kind und Kegel unterwegs ist, reichen die nicht aus um alles zu verstauen was man so mit sich herumschleppt...Tücher, Wasserflaschen, Kekse, Leckerlis und was man sonst noch so alles braucht oder nicht braucht. Und dann kam Hanna...hach, schön! :)

Als wir am Wochenende die Fotos gemacht haben, kam wieder mehrfach die Frage auf, wie teuer denn nun 'so eine Tasche sei', wenn man sie selber näht.

Über Geld spricht man ja bekanntlich nicht gerne aber ich mache das heute trotzdem mal. Hanna hat mich, ohne Schnittmuster, ca. 40€ gekostet. Ich bin schon des Öfteren gefragt worden, was denn dies oder das Selbstgenähte Stück denn so kostet. Wenn ich dann Preise nenne, also die reinen Materialkosten(!!), dann zeigen sich meist immer wieder die selben Gesichter: Überrascht und irgendwie leicht geschockt. Ich glaube, weil irgendwie erwartet wird, dass selber nähen doch nicht teuer sein kann oder darf. Meistens ertappe ich mich dabei, dass ich dann schnell einwerfe "Kann man aber auch um einiges günstiger nähen...mit anderen Stoffen uns so." Irgendwie scheine ich in der Situation einen leichten Hang dazu zu haben, mich zu rechtfertigen. Vielleicht, weil ich das Gefühl habe, meinen Gegenüber enttäuscht zu haben? Oder, weil ich mich rechtfertigen möchte, dass ich teurer nähe als der ein oder andere Selbermacher? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht so genau. Sollte Selbernähen denn unbedingt günstiger sein als gekaufte Sachen? Und an welchem Preis macht man das dann fest, was günstig ist und was teuer?


"Kaufste billig,
kaufste zweimal!"

Das Sprichwort geistert mir immer wieder im Kopf herum, wenn das Thema aufkommt. Ich halte prinzipiell nichts davon günstige Ware zu verurteilen und auch nichts davon teure Ware besser zu reden als sie ist. Ich denke wir wissen alle ganz genau, dass es nicht auf den Preis sondern auf die Qualität ankommt. Und die ist preisunabhängig.
Mir ist Qualität in allen Lebenslagen sehr wichtig. Ob bei der Ernährung, bei Dienstleistungen, bei Kleidung und so auch bei den Stoffen, die ich vernähe. Ich nähe für mich, für meine Tochter oder Freunde wirklich gerne und ich möchte nicht nach zwei Wochen sagen müssen "Mist, kaputt!" oder "Die Tasche/das Shirt/der Pulli ist doch irgendwie nicht so doll, trage ich nicht mehr!".

Ich trage Kleidung mehrere Monate und Jahre. Genauso handhabe ich es mit Taschen und den meisten anderen Sachen, die ich mir kaufe. Ich gehe für mein Leben gerne shoppen aber ich habe diesen Viel-Kauf-Trend nie mitgemacht. Jedes Woche mehrere neue Outfits kaufen, damit ich auch ja nie dasselbe in der Diskothek oder im Alltag trage. Der Kleiderschrank ist voll aber alles wird nur einmal, höchstens zweimal getragen. Mehrmals geht oft ja auch nicht. Würden die Shirts auch nur in die Nähe der Waschmaschine kommen, würden sie von sich aus schon einlaufen oder auseinander fliegen. Wie gesagt, das hat nichts damit zu tun, dass teuer einkaufen gleich besser einkaufen ist, sondern einfach mit Qualität.
Nun handhabt das jeder für sich so, wie er das gerne hat und darüber will ich mir hier und heute auch gar kein Urteil bilden. Ich persönlich habe allerdings schon ganz ganz oft die Erfahrung machen müssen, dass ich mich über diese extreme Billigware irgendwann maßlos geärgert habe. Reißverschlüsse für ein paar Cent, die ich gleich nach dem Einnähen nicht mehr schließen konnte. Ergebnis war, dass ich zwei Stunden Arbeit wieder aufmachen musste und einen vernünftigen eingenäht habe. Stoffe für 2-3€, die schon nach dem Vorwaschen kaum noch Farbe hatten, die ich wegen der Haptik schon nicht vernähen, geschweige denn anziehen wollte.


"Qualität hat ihren Preis!"

Nicht immer aber 'leider' ist das öfter so. Sicher kann man eine 'Hanna' auch günstiger nähen...vielleicht mit einem günstigerem Stoff mit selbstgenähten Henkeln. Und sie kann dann qualitativ genauso gut sein, keine Frage! Fängt man aber an zu sparen, weil man sie einfach so günstig wie möglich herstellen möchte, fängt es an mir persönlich gar nicht mehr zu gefallen. Die Frage ist dann, was erwarte ich von den Sachen. Meist wohl nicht, dass sie lange halten.
Manchmal ist Selbermachen etwas teurer, dafür ist anderes dann wiederum deutlich günstiger. Ich würde mir zum Beispiel nie eine Handytasche für 10€ kaufen. Sowas nähe ich mir schön selber aus ein paar Stoffresten für ein paar Euro. 

Für mich ist wichtig, dass ich an meinen genähten Sachen lange Freude habe. Deshalb kann eine selbstgenähte Tasche dann auch gerne mal mehr kosten als eine von der Stange!
Wie steht ihr zu dem Thema?


Eure Janine

Material: Baumwollcanvas aus der Textilwerkstatt
Schnitt: Hanna aus der Textilwerkstatt
VerlinktRUMS, Crealopee, TT

Kommentare:

  1. Wunderschön! Hanna sieht aus als wäre sie jeden Cent wert und das ist ja die Hauptsache ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  2. Ich war damals bei meiner ersten Tasche auch erschrocken, wieviel sie denn nun mindestens kosten müsste, wenn ich sie selber fertig genäht kaufen würde, weil ich mir da vorher nie Gedanken drüber gemacht habe. Genauso geht es sicher den anderen, die nicht nähen. Wer selber näht hat da schon mehr Einblick und nimmt trotzdem meist zuwenig Geld. Deshalb nähe ich überwiegend nur noch für mich, meine Familie und manchmal als Geschenk.

    Deine Tasche finde ich wunderschön, die Henkel passen ganz toll zu dem Stoff! Wie hast du sie befestigt? Sind das fertige Lederstreifen?

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Frau Mena! :-)
      Bei manchen selbstgenähten Sachen, bin ich heute noch kurzzeitig erschrocken...oder eher überrascht, wieviel Geld da drin steckt. Man ist da ja heutzutage aus den Kaufhäusern ganz andere Preise gewöhnt. Deshalb kann man da 'Nichtnähern' nicht unbedingt einen Vorwurf machen. Aber jeder sollte sich dazu mal seine Gedanken machen!
      Das sind Echtlederhenkel, kann ich wirklich empfehlen. Die gibt es fertig zugeschnitten (ca. 14€) und sie werden mit Nieten reingeschlagen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hallo.
    Ich finde deine Tasche echt super.
    Dein Text ist auch toll geschrieben u. Stimme mit dir überein,
    Obwohl ich auch schon mal etwas günstigeren Stoff kaufe aber hauptsächlich
    Weil ich noch das eine oder andere Teil in den ,,Sand" setze😆😆
    Und mich noch nicht an die richtig,,guten" Stoffe ran traue.
    Die liegen im Schrank und werden nur gestreichelt 😆😆😆.

    Lg Jutta
    Und falls dir deine Tasche doch nicht so gefällt, würde ich
    Sie für dich ausführen😉😉😉.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich früher genauso gemacht und würde das auch jedem empfehlen, der gerade anfängt zu nähen. Sonst könnte man schnell arm werden!:D

      Danke für dein Angebot...aber ich glaube deine Chancen stehen schlecht. Ich liebe Hanna!:)
      Viel Spaß weiterhin beim Nähen und liebste Grüße!

      Löschen
  4. Erstmal möchte ich Dich zu Deiner neuen, tollen Tasche beglückwünschen! Ein "Sahnestück" - und das NUR für 40 Euro!

    Wenn man sich so umschaut wie viel schöne und vor allem gute Tasche kosten, wird einem etwas schwindelig. Gut, Leder ist immer teuer aber auch gute Stofftaschen haben ihren Preis. Oder man kauft billig und hat einen etwas besseren Stofflappen, ohne Form, dünn mit kaum Innenfächern.

    Ich kann und will mein Hobby nicht "schön rechnen". Fangen wir damit mal an was die Anschaffung der Maschinen gekostet hat. In meinem Fall deutlich über 2000 Euro (Nähma, Ovi, Cover). Und ich habe mich hier nicht mal für die teuersten Modelle entschieden. Dann wollen wir bitte nicht vergessen was bei uns alles in den Schubladen an Garnen, Scheren, Knöpfen, Bändern, Einlagen und, und, und schlummert. Ich habe nicht die geringste Ahnung was ich dafür ansetzen soll, irgendwann habe ich die Übersicht verloren und das ist auch gut so. Zeitschriften und Schnittmuster kommen auch noch dazu. Das ist schon preislich gesehen so, dass ich beim normalen Shoppingwahn lange brauchen würde um das Geld auszugeben…

    Aber - und jetzt kommt das ABER - erstens ist das ein Hobby und Hobbys kosten bekanntlich immer viel Geld und zweitens bin ich in der Lage, meine Sachen in einer ganz anderen Qualität als die im Laden herzustellen. Wenn ich jetzt „Laden“ schreibe dann meine ich damit nicht mal die günstigen Marken, die uns allen bekannten hochpreisigen Hersteller verkaufen aus meiner heutigen Sicht teilweise nur Mist an uns!

    Gerade gestern habe ich auf der Urlaubsrückreise einen kurzen Stopp in Langenhagen bei lillestoff Lagerverkauf gemacht. Man zeige mir bitte den Klamottenhersteller, der in dieser Stoffqualität seine Sachen anbietet. Ich kenne Keinen. Nein, halt stopp - ich kenne Einen aber der verlangt ich für ein einfaches T-Shirt ab 80 Euro aufwärts.

    Ich habe aufgehört, mir darüber Gedanken zu machen. Ich geniesse mein Hobby, meine genähten Einzelstücke, ich streichele häufiger mal mit der Hand über die Stoffe und betrachte das Ganze als „Balsam für die Seele“. Eine Therapie brauche ich zwar nicht aber das ist schon irgendwie so eine Art Therapie. Man kann vollkommen abschalten, Pläne schmieden, einfach nur glücklich sein!auf die teuersten Modelle


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen tollen Kommentar, liebe Katharina. Du sprichst mir einfach total aus der Seele! :-)

      Ich möchte gar nicht nachrechnen, was ich schon alles in mein Hobby investiert habe. Wie du schon sagst, die Maschinen, der Tüddelkram, Stoffe, Schnittmuster, Zangen und auch die ganzen 'Kleinigkeiten' wie Knöpfe, Garn, Gummibänder, Ösen, etc. an die man zunächst gar nicht denkt, die aber notwendig sind. Wahnsinn! Aber ich mache es einfach gerne und ich verstehe dich da absolut wenn du schreibst, dass es für dich wie eine Therapie ist.
      Gut, manchmal fliegt alles in die Ecke :) aber größtenteils ist es Entspannung pur und man hat dann hinterher etwas tolles geschaffen. Andere Hobbies sind noch teurer!

      Ich kaufe auch nicht mehr gerne Kleidung ein. Oft ist es billig und ramschig oder überteuert und die Qualität ist dermaßen schlecht, dass die Sachen nicht lange halten. Mal ganz davon abgesehen, dass sich jeder mal ein wenig Gedanken darüber machen sollte, zu welchen Bedingungen produziert wird und wen wir damit eigentlich bezahlen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Ja euch beiden stimme ich zu 100% überein. Mir geht's genauso. Und ich liebe meine genähten Sachen und trage sie mit unglaublichen Stolz!

      Löschen
  5. Lieben Gruß Katharina

    PS. Zum Schluss hat mir die EDV einen Strich durch die Rechnung gemacht und etwas reinkopiert was da nicht hingehört.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön geworden!!! Eine Traumtasche!

    Und ich glaube, viele sind sich einfach nicht bewusst, dass auch Stoff was kostetend man vielleicht nicht immer den billigsten nehmen will ;-)
    Ich zahle für meine selbstgenähten Sachen auch gerne mehr, dann weiß ich, was ich habe und hab auch etwas einzigartiges :-)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!:-)
      Ich glaube wir sind einfach etwas verwöhnt, was die Preise angeht. Qualität kostet halt ein bischen. Im Laden denken viele anders darüber als bei Selbstgenähtem.
      Ich freu mich auch immer wieder über meine Einzelstücke! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Deine Hanna gefällt mir total gut. Ich finde ja als, je nachdem wie lange man an seiner Tasche näht und es womöglich nicht beim ersten Mal klappt ist es unbezahlbar.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Also als erstes muss ich auch unbedingt die Tasche loben, sie ist klasse. Das schöne Stoffmuster kommt bei diesem Schnitt wirklich toll zur Geltung.

    Ich nähe noch nicht so lange, aber ich muss auch feststellen, dass "sparen" sicher die falsche Motivation für's Selbermachen ist. Bisher ist es mir zum Glück nur einmal passiert, dass ich einfach zu schlechtes Material verwendet habe und das Ergebnis nur für die Tonne war. Ich sehe es wie beim Stricken: mit minderwertigem Material verschwendet man viel (Lebens)Zeit, weil das fertige Produkt auch mit sorgfältigster Arbeit nie gut werden kann.

    Und jetzt geh ich mal in deinem Blog stöbern, ich freu mich schon.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Tasche! Sieht richtig klasse aus! Ich kann dir insgesamt nur zustimmen, lieber qualitativ hochwertig als wenn man sich ärgern muss.

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Janine,

    ich bin da voll und ganz Deiner Meinung. Billig-Teile kaufe ich auch nicht- eher schon reduzierte Markenware. Ich bin froh, dass ich inzwischen genug verdiene, dass ich mir auch viel frisches und hochwertiges leisten kann und das tue ich gern. Ein frischer Salat, ein gut geräucherter Schinken, ein mageres Stück Fleisch... oder eben Schuhe, die länger halten als nur eine Saison, Kleider, die auch nach mehr als 2 Jahren noch aussehen wie neu, ... und bei der Einrichtung oder Handarbeitsmaterial das Gleiche. Aber ich kenne es ebenso wie Du, dass man meint sich rechtfertigen und erklären zu müssen. Wenn ich meine Garne verkaufe z.B. Mancher schnappt nach Luft bei 9.90€ für 100g, dabei ist das preiswerter als manche Kunstfaser aus dem Laden. Ich spinne für 50 Cent pro Stunde!

    Ich wünsche Dir viel Freude an Deiner Tasche und noch viele kreative Ideen und Arbeiten!

    Herzlichst Beatrice

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Janine

    Die Tasche ist ein Traum und ihr Geld wert. Ich mag schöne Dinge und wenn sie selbstgemacht sind umso mehr. Ich kaufe auch gern qualitative gute Stoffe und die haben einfach auch viel schönere Designs. Ab und zu mache ich auch mal Ausnahmen. So Basicstoffe wie Jeans etc. Aber mein Schrank quillt auch nicht über vor lauter Kleidung und ich trage sie lange.

    Herzlich Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Tasche und ehrlich, jeden einzelnen Cent wert und im Grunde unbezahlbar, wie alles, was wir selber machen. Das Geld ist nebensache, denn wenn ich sehe, was ich für 9,99 Eur im Geschäft bekomme, dann ist das oft nicht nur mangelnde Qualität, sondern auch gruseliges Material, allein der Geruch, igitt. Beim Nähen kann man sich aussuchen, was man verwendet, bewußt shoppen sozusagen und bereits an der Basis auf Nachhaltigkeit, Schönheit und all die Dinge achten. Und es ist ein Unikat und nicht eines von vielen, denn selbst wenn zwei dieselben Stoffe für dasselbe Projekt nehmen, hat jeder doch eine eigene Interpretation.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Tasche die auf jeden Fall das Geld wert ist. Und du hast Recht, es geht nicht um Preis sondern um Qualität. Ich glaube niemand näht um zu sparen, sondern am Ende ein wunderschönes Unikat möglichst lange in den Händen oder am Körper zu halten...ich mache es so. Und freue mich natürlich auch über Schnäppchen ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  14. Deine Tasche ist wunderschön <3 Die würde ich auch so kaufen und dann darf die auch was kosten. Ich verkaufe selbst handgenähte Taschen und bin wie viele von uns eigentlich noch zu billig. Und ich kenne die Gesichter der Kunden, die die Preise nicht würdigen. Es sidn dieselben die mit Klamotten aus dem Discounter rumlaufen und sich keine Gedankend arum machen, wie das für die Preise hergestellt werden kann und wo die Qualität da bleibt. Ich übe mich genau aus diesen Gründen auch im Klamotten nähen nur für mich selbst. Und egal was es am Ende kostet ich bin einfach glücklich wenn ich meine selbstnähte Kleidung nachher trage. Da spielt es keine Rolle was das fertige Teil mich am Ende gekostet hat. Es macht länger glücklich als jedes Kaufshirt es könnte ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  15. Hallo.
    Ich kann mich nur anschließen...die Tasche ist fantastisch....ich liebe diese Farben.
    Und auch dein Text spricht mir aus der Seele.
    Da ich noch nicht so lange nähe,kaufe ich auch zwischendurch billigere Stoffe um Neues auszuprobieren,für richtige "Herzensangelegenheiten" schaue ich aber auch nicht auf den Preis.
    Natürlich kann man alle Sachen,die man auch selbst nähen kann irgendwo billiger kaufen,aber handelt es sich dann auch um ein Traumteil,dass zu einem Begleiter wird,bei dessen Anblick einem schon warm ums Herz wird?
    Z.B. beim Thema Taschen:
    Da bin ich immer auf der Suche nach der perfekten Tasche gewesen,als ich noch nicht genäht habe,aber gefunden habe ich sie nie.
    Und wenn dann eine wenigstens in der Optik und Haptik so war,wie ich es mir wünschte,ging das Innenleben gar nicht.
    Für eine richtig tolle Tasche kann man locker 100 Euro und mehr ausgeben...was sind denn dann 40,wenn man sie selber näht und dafür bekommt,was man sich wirklich erträumt.
    Abstriche sind nur durch die eigenen Nähfähigkeiten eventuell zu machen.
    Wenn dich beim nächsten Mal jemand schockiert ansieht,wenn du ihm einen "Nähpreis" nennst,solltest du ihn vielleicht fragen,ob er sich schon mal etwas gekauft hat,dass er jahrelang getragen und geliebt hat,ob es auch 100% den Vorstellungen entsprach und welchen Preis derjenige dafür bezahlt hat/hätte.
    Für meine Schwester habe ich eine Wickeltasche genäht.Sie hat das Material bezahlt.
    Erst war sie über meine Kalkulation geschockt,doch die Taschen der großen Kinderwagenhersteller kosten teilweise mehr...sind in ihren Augen langweilig und hässlich...bieten keinen Raum für individuelle Lösungen und landen nach der Wickelzeit in der Ecke.
    Diese Tasche wird mit oder ohne Wickelsachen mit Stolz und Freude ausgeführt :))
    Sorry,war etwas lang und ich kann verstehen,wenn du nicht bis zum Schluss durchgehalten hast.

    Könntest du mir noch verraten,welchen Stoff du aussen für deine Tasche vernäht hast?
    LG,Anja

    AntwortenLöschen
  16. Eine wunderschöne Tasche,der Stoff ist wunderschön!! Passt sehr gut zu dir :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen